tour pur kanureisen - reiner arndt - breslauer str. 12 - d-27755 delmenhorst
telefon (04221) 28 35 300 - eMail tour.pur@kanureise.de

Wildwasserkajak auf Allier und Tarn

Auvergne und Cevennen Frankreich-Flagge

Es muss nicht immer die Ardèche sein! Unter diesem Motto stellen wir hier zwei Flüsse vor, die wie die Ardèche ihren Ursprung im Zentralmassiv haben und deren leichte Wildwasserstrecken (WW I bis WW II) schon nach kurzer Vorbereitungszeit auch von Anfängern zu meistern sind. Neben unseren Aktivitäten bleibt uns aber genügend Zeit, durch die mittelalterlichen Dörfer und Städtchen zu bummeln und das bunte Treiben auf den Wochenmärkten zu genießen.

Das Landschaftsbild in diesem Teil Südfrankreichs ist geprägt vom Kontrast zwischen felsigen Hochebenen und grünen, fruchtbaren Flusstälern. Mit flotter Strömung und spritzigen Schwällen einmal zwischen breiten Kiesbänken und dann wieder in engen, schluchtartigen Passagen locken die Flüsse den Kajakfahrer täglich aufs neue, das Erlernte auszuprobieren. Ruhigere Abschnitte laden dazu ein, sich zu entspannen und die herrliche Landschaft auf sich wirken zu lassen.

Zeltlager
Brücke in PradesEin Schluchtabschnitt des Tarn
Auf die Bilder klicken für Bilderzoom! - Weitere Bilder

Voraussichtlicher Reiseverlauf (13 Reisetage)

1. Tag: Anreisetag, abends Treffen der Teilnehmer am Bahnhof St. Etienne Châteaucreux und halbstündiger Transfer zum Campingplatz Aurec sur Loire.
2. Tag: Nach dem Frühstück Transfer nach Lavoute Chilhac, wo wir für die nächsten 4 Nächte unsere Zelte auf dem Campingplatz am Flussufer des Allier aufschlagen. Das Örtchen Lavoute Chilhac liegt malerisch an einer 180 Grad-Flusskehre in der Mitte unserer 4 Flussetappen. Einweisung in die Kajaktechnik und Vertrautmachen mit den Booten.
3.–6. Tag: Wir befahren den Allier zwischen Prades und Brioude (leichtes Wildwasser, max. Schwierigkeitsgrad II) durch die herrliche Gebirgslandschaft der südlichen Auvergne in vier Etappen mit leichter Zunahme der Schwierigkeiten. An den letzten beiden Tagen stellen bereits Schwallstellen und Stromschnellen deutlich höhere Ansprüche an unser Fahrkönnen. Damit haben wir die Möglichkeit, das bisher Gelernte umzusetzen. Am späten Nachmittag des 6. Tages bringt uns unser Kleinbus in einer dreistündigen Fahrt in die beeindruckende Tarnschlucht nach St. Enimie (3 Übernachtungen), die sich 400 bis 500 Meter tief in die Causse-Ebene eingeschnitten hat.
7. Tag: Dieser Tag, an dem wir auf einem Campingplatz nahe St. Enimie untergebracht sind, steht zur freien Verfügung. Neben der Möglichkeit, durch St. Enimies Gassen zu schlendern und die Zeit im Café beim Postkartenschreiben zu verbringen, bieten sich Wanderungen entlang des Flusses oder hinauf auf eine der beiden Causse-Ebenen links und rechts der Tarnschlucht an.
8.–11. Tag: Viertägige Kajaktour durch den landschaftlich herausragenden Abschnitt der »Gorges du Tarn« auf leichtem Wildwasser (max. WW II) von St. Enimie über La Malene und Les Vignes nach Le Rozier, dem Endpunkt unserer Tour. Unser Zeltlager verlegen wir am 9. Tag von St. Enimie auf einen Campingplatz weiter flussabwärts in Les Vignes (3 Übernachtungen), damit die Fahrzeugtransfers nicht zu lang werden. Sicher bleibt uns genügend Zeit, um an einem der Tage von La Malene oder Les Vignes aus hinauf auf die Causse Sauveterre oder die Causse Mejean zu wandern und diese atemberaubende Schlucht aus der Vogelperspektive zu genießen.
12. Tag: Wanderung oder Höhlenbesichtigung nach Absprache, am Nachmittag Transfer zurück zum Campingplatz Aurec sur Loire.
13. Tag: Morgens halbstündiger Transfer zum Bahnhof St. Etienne Châteaucreux und Antritt der Rückreise.

Anreise

Es ist möglich, bei uns die Bahnanreise ab jedem Bahnhof Deutschlands nach St. Etienne Châteaucreux und zurück inkl. Transfer nach/von Aurec sur Loire zum Festpreis dazuzubuchen (Tagverbindung ausgerichtet am grenzüberschreitenden TGV Frankfurt – Lyon). Wer das Flugzeug nach Lyon bevorzugt, fährt per Flughafentransfer nach Lyon Part Dieu und mit dem Zug weiter nach St. Etienne Châteaucreux. Ab hier erfolgt unser Transfer nach Aurec sur Loire. Auch mit eigenem PKW sind Sie willkommen.

Unterkunft und Verpflegung

Während der gesamten Tour übernachten wir in 2-Personen-Zelten auf zumeist einfachen Campingplätzen entlang der Flüsse, oft in Reichweite des nächsten Ortes mit Einkaufsmöglichkeiten (und Restaurants). Hier frischen wir auch unsere Vorräte auf, die aus einer gemeinsamen Kasse bezahlt werden. Zum Kochen und Zusammensitzen steht uns ein einfaches Gemeinschaftszelt mit Tisch und Bänken zur Verfügung.

Ausrüstung

Zur Ausrüstung unserer Boote – nahezu unverwüstliche PE-Wildwasserkajaks unterschiedlicher Hersteller – gehören neben Doppelpaddel und Spritzdecke auch Schwimmweste und Kopfschutz. Auf Wunsch kann günstig ein Neoprenanzug ausgeliehen werden.

Anforderungen

Etwa 8 Kajaketappen von 4 bis 6 Stunden Dauer auf teilweise starker Strömung (max. Wildwasser II). Vermittelt werden Techniken zur Beherrschung von Wildwasser I und II wie z. B. Seilfähre, Kehrwasserfahren, Aufkanten und Stützen. Die Teilnehmerzahl ist aus Sicherheitsgründen auf 8 Personen begrenzt.

Besonderes

Für Anfänger geeignete Wildwasser-Kajakwandertouren. Beeindruckende Gebirgslandschaften am Oberlauf des Allier und Gorges du Tarn.

Übersichtskarte

Reisedaten

R.-Nr.Termine (Reisetage)PreiseVerfügbarkeit 
92AMo. 09.07. – Sa. 21.07.2018 (13 T.)899,00 € Plätze frei buchen
92BSa. 21.07. – Do. 02.08.2018 (13 T.)899,00 € Plätze frei buchen
92CMo. 06.08. – Sa. 18.08.2018 (13 T.)899,00 € Plätze frei buchen
92DSa. 18.08. – Do. 30.08.2018 (13 T.)899,00 € Plätze frei buchen
Alle Preise je Person.
Reisebeginn St. Etienne Mo. ca. 21:00 Uhr, Reiseende St. Etienne Sa. ca. 9:00 Uhr

Verfügbarkeit zuletzt aktualisiert am 04.10.2017 13:16 Uhr

Leistungen

  • 12 Übernachtungen auf Campingplätzen in 2-Personen-Zelten
  • Gemeinschaftszelt mit Tisch und Bänken
  • Kochausrüstung, Brennstoff
  • Intensive Einführung in die Kajaktechnik
  • Wildwassererfahrene Tourenbegleitung
  • Kajakausrüstung: PE-Wildwasserkajaks, Paddel, Spritzdecken, Schwimmwesten und Kopfschutz
  • Transfers vor Ort im Kleinbus ab/bis St. Etienne Châteaucreux

Zusatzkosten

  • Anreise mit der Bahn ab jedem Bahnhof Deutschlands nach St. Etienne Châteaucreux und zurück:
    190,- € mit Bahncard
    250,- € ohne Bahncard
  • Verpflegung, ca. 8,00 € p.P./Tag (vor Ort zu zahlen)
  • Neoprenanzug (ärmellos) 20,00 €
  • Einzelzelt 50,00 €

TeilnehmerInnen

Min. 5, max. 8 Personen (bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter die Reise bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn absagen)
Mindestalter: 14 Jahre (in Begleitung eines Erziehungsberechtigten)

Veranstalter

tour pur - Reiner Arndt

 
Zuletzt geändert am 04.10.2017 13:16 Uhr