tour pur kanureisen - reiner arndt - breslauer str. 12 - d-27755 delmenhorst
telefon (04221) 28 35 300 - eMail tour.pur@kanureise.de

Kanadiertour auf der Krutynia

Masuren Polen-Flagge

Zu den schönsten und in ihrer Ursprünglichkeit einmaligen Landschaften zählt ohne Zweifel Masuren im ehemaligen Ostpreußen – oft das Land der stillen Seen und dunklen Wälder genannt. Wer sich mit eigener Kraft auf den langsam und gemächlich dahinströmenden Flüssen und kristallklaren verträumten Seen in einem Kanu fortbewegt, wird schnell vom Zauber Masurens gefangengenommen.

Die Krutynia ist die vielleicht schönste Wasserwanderstrecke in Masuren. Der grösste Teil der Krutynia-Kanuroute besteht aus einer Aneinanderreihung von Seen, die mit kurzen Flussstrecken verbunden sind. Erst vom Ausgang des Jezioro Mokre fließt die eigentliche Krutynia bis in den Jezioro Beldany. Dieser letzte Routenabschnitt hat die gesamte Route berühmt gemacht und ist die schönste Strecke mit herrlich tunnelartigen Walddurchfahrten über flachem und glasklaren Wasser oberhalb vom Dorf Krutyn und unterhalb bis Ukta.


Auf die Bilder klicken für Bilderzoom!

Voraussichtlicher Reiseverlauf (13 Tage)

1. Tag: Individuelle Anreise nach Berlin bzw. Frankfurt/Oder. Bahnanreise von Frankfurt/Oder (Grenze) nach Olsztyn. Ab hier ca. einstündiger Kleinbustransfer nach Sorkwity. Ankunft in Sorkwity am späten Nachmittag/frühen Abend. Aufbau der Zelte und gemeinsames Abendessen.
2. Tag: Nach dem Frühstück Einweisung in die Kanadiertechnik und Vertraut machen mit den Booten. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, eine Busfahrt nach Mragowo, einer nahe gelegenen Kleinstadt, zu unternehmen (nicht inklusive).
3.+ 4. Tag: Kanadierwandertour von Sorkwity über Bienki nach Babieta.
5. Tag: Pausentag. Das Campinggelände, auf dem wir für zwei Nächte unsere Zelte aufstellen und in dessen Gästehaus wir unsere Mahlzeiten einnehmen, liegt in Fußreichweite des Dorfes Babieta im Wald.
6. Tag: Fahrt nach Spychowo, dem südlichsten Punkt der Strecke.
7. Tag: Der heutige Abschnitt von Spychowo nach Zgon ist relativ kurz. Unterwegs bietet sich eine längere Pause an einer Badestelle an.
8. Tag: Es geht in nördlicher Richtung über den Mokre-See, bis wir an einer Umsetzstelle in die eigentliche Krutynia gelangen. Von hier ist es nicht mehr weit nach Krutyn.
9. Tag: Pausentag in Krutyn. Wir schlagen unsere Zelte für zwei Nächte auf dem Grundstück einer gemütlichen Pension auf, deren umfangreiches Frühstücksbuffet und Abendessen eine besondere Erwähnung verdienen. In Krutyn besteht die Möglichkeit, den Ort zu erkunden, sich Fahrräder auszuleihen oder einfach nur zu faulenzen.
10. Tag: Weiterfahrt über den wohl bekanntesten Streckenabschnitt der Krutynia von Krutyn nach Ukta. Wir machen unterwegs einen Abstecher durch meterhohes Schilf zum Duz-See. An dessen Ufer liegt ein altes Philipponenkloster, dem wir einen Besuch abstatten.
11. Tag: Von Ukta geht es nach Iznota, dem zweiten kulinarischen Höhepunkt unserer Tour. Die Pension, in der das mehrgängige Abendessen und das Frühstücksbuffet serviert werden, liegt etwa eine Viertelstunde Fußweg von unserem Zeltplatz entfernt.
12. Tag: Die letzte Etappe führt uns über den Beldany-See, auf dem unzählige Segelboote kreuzen, nach Mikolajki, dem Ziel unserer Kanadierfahrt. Am späten Nachmittag und am Abend haben wir Zeit, um Mikolajki, das auch liebevoll »masurisches Venedig« genannt wird, zu entdecken.
13. Tag: Nach dem Frühstück Kleinbustransfer nach Olsztyn und Antritt der Bahnrückreise nach Frankfurt/Oder (Grenze). Ankunft in Frankfurt/Oder bzw. Berlin am späten Nachmittag/frühen Abend. Individuelle Heimreise.

Übernachtung und Verpflegung

Auf dieser eher gemütlichen Kanadiertour mit nur wenigen kurzen Umtragestellen, die über eine Strecke von etwa 110 Kilometer führt, übernachten wir in unseren Doppeldachzelten auf Campingplätzen. In den hier angeschlossenen Gästehäusern werden wir täglich mit Frühstück und warmem Abendessen versorgt, für unterwegs bekommt darüber hinaus jeder ein Lunchpaket mit ins Boot. Das Essen ist landestypisch und sehr abwechslungsreich.

Ausrüstung

Wir fahren in offenen Kanadiern, die mit Stechpaddeln bewegt werden. Für alle Teilnehmer stehen genügend wasserdichte Tonnen zur Verfügung, in denen Schlafsack, Bekleidung und Wertsachen Platz finden.

Anforderungen

8 Kanadieretappen von 3 bis 6 Std. Dauer mit Gepäck, meistens auf leichter Strömung, manchmal auf offenen Seen unter Umständen mit stärkeren Windeinflüssen.

Besonderes

Diese Kanutour erfüllt gewisse Komfortansprüche: Reichhaltige Mahlzeiten in einladenden Gästehäusern ohne »lästiges« Kochen und Abwaschen und jeden Abend eine warme Dusche.

Übersichtskarte

Reisedaten

R.-Nr.Termine (Reisetage)Preise
Erwachsene
Bahnanreise
Preise
Ki. bis 12J.
Bahnanreise
Verfügbarkeit 
24ASa. 24.06.2017 – Do. 06.07.2017 (13 T.)1.050,00 €790,00 € nicht mehr buchbar

Verfügbarkeit zuletzt aktualisiert am 04.10.2017 13:14 Uhr

Leistungen

  • Bahnfahrt Frankfurt/O.(Grenze) - Olsztyn (Alllenstein) und zurück
  • Vollverpflegung: Frühstück, Lunchpaket, warmes Abendessen
  • Transfers vor Ort im Kleinbus ab/bis Olsztyn
  • 12 Übernachtungen auf Campingplätzen in 2-Personen-Zelten
  • Einführung in die Kanadiertechnik
  • Kanadierausrüstung: PE-Kanadier, Paddel, Schwimmwesten,
    wasserdichte Tonnen für Bekleidung und Wertsachen
  • Kanadiererfahrene Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Anreise Heimatort - Frankfurt/O. u.z.
    schon ab 29,00 € pro Strecke ohne Bahncard
  • Einzelzelt 50,00 €
  • 4-Bett-Hütten (statt Zelt) auf einigen Plätzen,
    vor Ort buchbar (vor Ort zu zahlen, nicht reservierbar)

Teilnehmer(innen)

Min. 5, max. 13 Personen (bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann der
Reiseveranstalter die Reise bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn absagen)

Veranstalter

tour pur - Reiner Arndt

 
Zuletzt geändert am 04.10.2017 13:14 Uhr