tour pur kanureisen - reiner arndt - breslauer str. 12 - d-27755 delmenhorst
telefon (04221) 28 35 300 - eMail tour.pur@kanureise.de

Über »tour pur kanureisen«

Gründung

Im Jahr 1990 hatte Reiner Arndt, der schon seit einigen Jahren während seines Jahresurlaubs Kanu- und Wanderreisen für einen norddeutschen Reiseveranstalter begleitete, die Idee, in Eigenregie Gruppenreisen mit Einerkajaks zu veranstalten und diese einem interessierten Publikum anzubieten. Sein Bestreben war es von Anfang an, diese Touren nicht – wie viele andere Anbieter – von einem festen Standort aus durchzuführen, sondern sich mit einer kleinen Gruppe auf Fluss oder Seenkette von Tag zu Tag weiterzubewegen und dabei alles Notwendige im Boot mitzuführen. So entstand tour pur.

Beginn

Der erste Reisekatalog, der Anfang 1991 in Karlsruhe erschien, war noch von Hand auf einer Reiseschreibmaschine getippt und im Kopierladen vervielfältigt worden (Auflage ca. 400 Stück). Die Grundausstattung des »Unternehmens« umfasste einen älteren VW-Bus mit Anhänger, 12 GFK-Wanderkajaks (alle zwischen 15 und 20 Jahre alt) sowie einen Satz gebrauchter 2er-Firstzelte. Die angebotenen Kajakreisen führten nach Schweden, Polen, Belgien und Frankreich und waren ausnahmslos Gepäcktouren ohne Fahrzeugbegleitung. Da die erzielten Gewinne naturgemäß gering waren und in den ersten Jahren vollständig durch Anschaffungen und Werbung aufgezehrt wurden, war an eine hauptberufliche Existenz des Firmengründers als Reiseveranstalter noch nicht zu denken.

Firmengründer Reiner ArndtKleinbus, seit 1992 bei tour pur im Einsatz

Spezialisierung

Obwohl der Grundgedanke der oben beschriebenen Reiseform geblieben ist, kam es schon nach wenigen Jahren zu einer Spezialisierung: Die Gepäcktouren, wie z.B. die Kandiertour auf der Drawa werden heute weitestgehend mit 2er-Kanadiern aus Polyäthylen (PE) durchgeführt, deren Fassungsvermögen deutlich größer ist als das von Kajaks.
Es stellte sich heraus, dass Kajakanfänger beim Befahren von Wildwasser durch das Gewicht des Gepäcks in den Booten überfordert sind. Auch für geübte Paddler wird der Fahrspaß durch ein zu schweres Boot stark beeinträchtigt. So mussten die GFK-Wanderboote moderneren (und sichereren) PE-Wildwasserkajaks weichen, die im Laufe der Jahre immer kompakter wurden. Die meisten der Boote sind heute zwischen drei und maximal dreieinhalb Meter lang und würden sich aus Platzmangel für den Gepäcktransport ohnehin nicht mehr eignen.
Um während der Wildwassertouren dennoch dem Verlauf der Flüsse folgen zu können, wird das Zeltlager durchschnittlich jeden zweiten Tag mit Hilfe von Kleinbus und Anhänger zwei Etappen weiter flussabwärts verlegt.

Biwakplatz Isterensee / Gepäcktour NorwegenCampingplatz am Allier / Wildwasser Südfrankreich

Erweiterung

Die Kanadier- und Kajaktouren werden mittlerweile durch Wandertouren ergänzt. Diese sind mit Übernachtungen in Berghütten konzipiert, damit der Rucksack nicht schwerer als nötig wird.
Seit tour pur im mittelschwedischen Härjedalen über einen eigenen kleinen Standort mit fünf 2-Bett-Zimmern im Funäsdalsfjäll verfügt, bereichern im Winter Hüttentouren auf Skiern das Programm. So folgen wir jedes Jahr Ende März bzw. Ostern für ca. 8 Tage auf Skiern dem Verlauf des Südlichen Kungsleden.

Unser Standort im schwedischen FunäsdalsfjällSkihüttentour mit leichtem Gepäck

Heute

Heute betreibt Reiner Arndt tour pur von Delmenhorst aus und wird dabei durch eine Reihe von Tourenbegleitern unterstützt, die fast alle seit vielen Jahren dabei sind. Viele von ihnen sind ausgebildete Kanulehrer oder haben zumindest einen Wildwasserkurs absolviert. Alle sind als Rettungsschwimmer und in Erster Hilfe ausgebildet.
tour pur verfügt über mehrere moderne Kleinbusse mit Anhängern und etwa 40 Kajaks und Kanadier. Die Ausrüstung wie Boote, Schwimmwesten, Zelte und Küchenausstattung wird regelmäßig erneuert oder ergänzt. Die Anreise der Teilnehmer erfolgt bei allen Reisen umweltfreundlich mit der Bahn oder (nach Skandinavien) mit einer Langstreckenfähre. Dem Prinzip der Kleingruppe ist tour pur bis heute treu geblieben.

Der tour pur-FuhrparkBoote vor dem Winterlager

 
Zuletzt geändert am 04.10.2017 13:08 Uhr